WAD004 8-Bit-Register

In dieser Monster-Episode (111 Minuten beste Unterhaltung) wagen wir uns an das erste Speicherelement des SAP-1: Wir bauen eines der drei 8-Bit-Register auf und stolpern dabei über so manches “lose Drahtende” bis wir leztenendes erfolgreich sind.

Zu Beginn machen wir einen kleinen Rückblick auf die letzten Episoden und wie wir das CLOCK-Modul aus den vorherigen Episoden abgeschlossen haben.

Komponenten

Erwähnung finden

Timelapse

Schaubild der Schaltung (Screenshot von YouTube):

Schaltnetz eines Registers

WAD003 CLOCK-Modul Teil 3

In dieser Episode vollenden wir das CLOCK-Modul unseres SAP-1 Computers. Wir konzentrieren uns darauf die beiden Arbeitsmodi des Moduls, den kontinuierlichen Modus aus WAD001 und den Einzelschrittmodus aus WAD002, zusammenzuführen. Hierfür bauen wir ein Schaltnetz aus verschiedenen Logikgattern nach Ben Eaters Vorbild auf.

Zusätzlich bereiten wir das HLT-Signal vor. Hiermit kann ein Programm, das CLOCK-Modul und somit den SAP-1, anhalten.

Komponenten

Screenshots vom Oszilloskop

Ab 40:19:

Erwähnung finden

Errata

19:58: Vcc steht natürlich immer noch für Voltage at the Common Collector.

Timelapse

 

Schaubild der Schaltung (Screenshot von YouTube):

Schaltnetz des CLOCK-Moduls

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Status

ESD000 Blinkerrelais 6422.3747

Willkommen zur ersten zur ersten Folge unseres neuen Formats: Electrostatic Discharge. Wir nehmen ein (defektes) Blinkerrelais aus Nicos Lada Niva unter die Lupe. Viel Spaß!

Nachtrag

Nach einer ausgedehnten Recherche konnten wir den den russischen IC bzw. das Datenblatt doch noch ausfindig machen. Wie vermutet handelt es sich auch um einen Timer.

Relais und Schaltplan

Timelapse

WAD002 CLOCK-Modul Teil 2

Dank einer sechsstündigen Anreise per Deutschen Bahn ist Nico stark übermüdet; Wir konnten erst um 23:45 Uhr beginnen und mussten daher unsere Pläne für die aktuelle Episode ändern. Deswegen beginnt diese Episode mit einem ca. 30-minütigen Ausflug in die Küche, welcher getrost übersprungen werden darf. Danach benutzen wir ein Potentiometer um den Takt des Rechners im Interval 667 mHz – 500 Hz frei wählen zu können und fügen einen weiteren 555-Timer mit Schalter für manuelles Taktgeben im Einzelschrittmodus hinzu.

Komponenten

Erwähnung finden

Errata

  • 33:59: Nico spricht von 667 MHz anstatt mHz.

Timelapse

(Leider war der Akku der Kamera auch von Müdigkeit übermannt, daher fehlt ca. die Hälfte der Folge)

Schaubild der Schaltung (Screenshot von Youtube):

Status:
In Zukunft werden wir den Fortschritt auch gelegentlich per Fog of War dokumentieren. Zur Zeit ist es noch ein trauriger Anblick 🙂

WAD001 CLOCK-Modul Teil 1

In dieser ersten “richtigen” Episode wagen wir uns langsam in die Welt der elektronischen Bauteile. Wir haben uns bei Alex im schönen Bielefeld getroffen und versuchen uns an dem einfachsten Modul, die Clock. Durch die ganzen Vorbereitungen war es schon recht spät, wir hoffen man merkt uns die Müdigkeit nicht zu stark an 🙂 Wir haben beide keine Podcast-Erfahrung, daher freuen wir uns über jedes Feedback und Verbesserungsvorschläge.

Komponenten

  • 555 Timer (Datenblatt, angesprochene Formeln auf S. 11)
  • Steckplatine, LEDs, Kondensatoren, … und natürlich jede Menge Draht.

Screenshots vom Oszilloskop

  • 49:36 Ladekurve Kondensator und Ausgang vom 555 (noch verrauscht)
  • 60:22 Ladekurve Kondensator und Ausgang vom 555 (reduziertes Rauschen)
  • 61:10 Überschwinger am Ausgang vom 555

Literatur

Erwähnung finden

Errata

  • 62:40 Alex unterstellt unserem Rechner einen Takt im MHz-Bereich, tatsächlich liegt dieser aber im Hz-Bereich. In der zweiten Folge schauen wir uns das auch einmal näher an.

Timelapse

 

Schaubild der Schaltung (Screenshot von YouTube):

WAD000 Einführung

In der ersten Episode sprechen wir über die Ideen, welche uns für diesen Podcast vorschweben. In den nächsten Monaten werden wir folgende Konstruktion nachbauen

Screenshot von Youtube

Alles weiteren Informationen gibt es im Podcast – viel Spaß!

Erwähnung finden

Literatur

Intro: “Don’t be a bitch” vom Album “Lesser Than Three” von “Ozzed“.